• Newsletter abonnieren

  • Besuchen Sie uns:

      Das Klinikum Wels-Grieskirchen als Arbeitgeber – Pflegekräfte gesucht!

      1024 1024 lebenswege online

      Hinter dem Betrieb des größten Ordensspitals Österreichs stehen 3.800 Mitarbeiter aus mehr als zehn unterschiedlichen Berufsgruppen. Naturgemäß sind davon rund 72 Prozent der Kernkompetenz aus Medizin und Pflege zuzurechnen. Die übrigen 28 Prozent stammen aus Verwaltung, Technik und Küchenbetrieb. Der Trend zeigt, dass der Bedarf an Pflegekräften stark steigend ist.

       

      Wenn man als Laie darüber nachdenkt, wer in einem Krankenhaus arbeitet, fällt einem zuerst naturgemäß die Berufsgruppe der Ärzte ein. Tatsache ist jedoch, dass rund die Hälfte aller Krankenhaus-Mitarbeiter in der Pflege tätig ist.

      Das Durchschnittsalter unter den Pflegekräften ist 42 Jahre, 63 Prozent gehen einer Teilzeitbeschäftigung nach. Der Frauenanteil liegt bei 88 Prozent. „Pflege ist vertrauensvolle Beziehungsarbeit. Wir begleiten Menschen in allen Lebensphasen – vom Ungeborenen bis zum Sterbenden“, umschreibt Andrea Voraberger das Berufsfeld. Die Pflegeexpertin ist seit über 30 Jahren am Klinikum Wels-Grieskirchen tätig, seit zehn Jahren als Pflegedirektorin.

       

      „Pflegekräfte sind rund um die Uhr für die Menschen da – 24 Stunden, 7 Tage die Woche, 365 Tage im Jahr.“

      Mag. Andrea Voraberger, Pflegedirektorin am Klinikum Wels-Grieskirchen

       

      Ausbildungen im Gesundheits- und Sozialberufen boomen, weil der Bedarf an Personal steigt. „Die neue Struktur und die Entwicklung der Diplomausbildung zu einem Studiengang an der Fachhochschule war ein notwendiger Schritt, um die Ausbildung zeitgemäß an den EUStandard anzupassen“, so Voraberger. „Wir waren im Klinikum die ersten, die Pflegefachassistenten im Rahmen des Upgrades ausgebildet haben, weil wir diese Qualifikation in Zukunft vermehrt brauchen.“

       

      Wer sich für eine Pflegeausbildung interessiert, findet dafür in Wels die besten Voraussetzungen:

      FH-GESUNDHEITSBERUFE

      AUSBILDUNGSZENTRUM KLINIKUM WELS-GRIESKIRCHEN

       

      Nächster Start: Lehrgang Pflegefachassistenz – Frühjahr 2020!

      BEWERBUNG BIS 30. NOVEMBER

      Infos unter www.ausbildungszentrum.klinikum-wegr.at

      Auskunft und Anmeldung:

      +43 7242 415 – 2128 oder ausbildungszentrum@klinikum-wegr.at

       

      MEIN LEBEN, MEINE BERUFUNG

      Das Klinikum Wels-Grieskirchen zeichnet sich nicht nur als großer Arbeitgeber aus, sondern wird von seinen Mitarbeitern vor allem aufgrund der sozialen und familienfreundlichen Rahmenbedingungen, seinem lebendigen Netzwerk sowie umfassenden fachlichen und persönlichen Entwicklungsangeboten sehr wertgeschätzt.

      Diese Benefits machen das Klinikum Wels-Grieskirchen zu einem attraktiven Arbeitgeber:

      • lebendiges Netzwerk mit persönlicher und wertschätzender Kultur
      • Weiterentwicklung wird gefördert – neben einem umfangreichen internen Fortbildungsprogramm werden auch externe Aus-, Fort- und Weiterbildungen unterstützt
      • Angebote für Coaching, Mentoring und Supervision
      • Ausgezeichnete Ausbildungsqualität zahlreiche Maßnahmen zur Gesundheitsförderung (z.B. Bewegungs- und Entspannungskurse,, Fitness-Angebote im mediFIT, Gesundheitstag, Impf-Aktionen, u.v.m.)
      • individuelle Arbeitszeitmodelle – so vielfältig wie die Bedürfnisse der Mitarbeiter und Abteilungen
      • Lebensphasenorientierte Rahmenbedingungen (z.B. unterschiedliche Kinderbetreuungsangebote, Auszeitmöglichkeiten, Altersteilzeit, u.v.m.)
      • günstige Dienstwohnungen in unmittelbarer Nähe zum Klinikum
      • gesundes und vergünstigtes Essen in den hauseigenen Kantinen
      • sehr gute Verkehrsanbindung
      • Austausch, Information und Kommunikation durch gemeinsame Projekte, Mitarbeiter-Veranstaltungen und Klinikum-Magazin
      • erweiterte Karenz bis zum 3. Lebensjahr des Kindes
      • Zeitbonus (Zusätzliches Zeitguthaben, welches in Freizeit oder Geld konsumiert werden kann)
      • Möglichkeit eines Sabbaticals (Berufspause)

      Quelle: Klinikum Wels-Grieskirchen

      Bildhinweis: Shutterstock, Klinikum Wels-Grieskirchen