• Newsletter abonnieren

  • Besuchen Sie uns:

      Vortrag: Vergesslich, dement – wie verhält man sich richtig?

      1024 1024 lebenswege online

      Die Caritas-Servicestelle für Pflegende Angehörige und die Gesunde Gemeinde Fraham laden am Dienstag, 5. November, 19 Uhr zu dem Vortrag „Vergesslich, dement – wie verhält man sich richtig?“ ein. Im Gemeindeamt Fraham vermittelt die Gesundheits- und Krankenpflegerin Jennifer Nieke die Methode der Validation, um das Verhalten alter, desorientierter Menschen besser verstehen zu können. Der Eintritt ist frei. Freiwillige Spenden sind willkommen.

      Im Umgang mit sehr vergesslichen oder dementen Menschen können sich viele Fragen ergeben: Kann ich in einer Beziehung bleiben, auch wenn er mich kränkt? Was passiert in „seiner Welt“? Kann ich seine Aussagen ernst nehmen?

      Diese Fragen entstehen, weil Demenz mehr als ein Gedächtnisverlust oder eine Denkstörung ist. Demenz verändert das Gefühlsleben der Betroffenen nachhaltig, was das Zusammenleben für die Angehörigen schwierig macht und oft Missverständnisse oder Kränkungen verursacht. Um Menschen mit Demenz würdig begegnen zu können, ist es wichtig, ihr Gefühlsleben zu kennen und zu verstehen. Validation ist eine Methode, die Möglichkeiten des einfühlsamen Gesprächs aufzeigt, so dass sowohl bei Betroffenen als auch bei Pflegenden der Stress reduziert wird. Ziel der Gesprächsmethode ist es, mit dementen Menschen im Gespräch zu bleiben und bis zuletzt die Wertschätzung und Beziehung aufrecht zu erhalten.

      Information: Caritas-Servicestelle Pflegende Angehörige,

      Tel.: 0676 / 8776 2446

      Quelle: Caritas OÖ

      Bildhinweis: Caritas OÖ