• Newsletter abonnieren

  • Besuchen Sie uns:

      Klinikum Wels-Grieskirchen

      Tagesklinischen Zentrum

      Am Klinikum Wels‐Grieskirchen werden mehr als 28 Prozent aller Eingriffe tagesklinisch durchgeführt. Mit dem Tagesklinischen Zentrum wird vor allem dem Wunsch jener Patienten entsprochen, die den Aufenthalt im Krankenhaus möglichst kurz halten möchten. Patienten kommen in der Früh, werden operiert und können am Abend wieder nach Hause gehen.

      In der neu errichteten Tagesklinik sind im Durchschnitt 24 Eingriffe pro Tag geplant, die parallel in den vier Operationssälen durchgeführt werden. Die Behandlungen betreffen insbesondere Eingriffe aus den Fachbereichen Orthopädie, Unfallchirurgie, HNO, Dermatologie, Mund‐, Kiefer‐ und Gesichtschirurgie, Urologie, Augenheilkunde sowie Chirurgie. Das Leistungsspektrum beinhaltet unter anderem hand‐ und fußchirurgische Eingriffe (zum Beispiel Knie‐ und Sprunggelenks‐ Arthroskopien, Behandlung der Hammerzehe oder des Karpaltunnelsyndroms, etc.), Eingriffe im Bereich der Nase und der Nasennebenhöhlen, Ohrmuschelplastiken und kleinere ohrchirurgische Eingriffe.

      Darüber hinaus führen HNO‐Experten Schlafvideoendoskopien zur Abklärung einer Schlafapnoe durch. Täglich am Programm stehen dermatologische Exzisionen und Varizen‐Operationen sowie augenärztliche Eingriffe, beispielsweise Kataraktoperationen. Lidoperationen, Prostata‐Biopsien und die Entfernung retinierter Zähne zählen ebenfalls zum Spektrum des Tagesklinischen Zentrums.